top of page

Blog Post

9. Etappe von Villach nach Ljubljana

Ich bin früh raus und wollte auch früh los, da heute eine lange Etappe mit etwas über 140km vor mir lag. Der Wetterbericht hatte mich vorgewarnt, dass es Regen geben soll. Und so sollte es auch kommen.


Villach und mein Hotel werden es beide nicht in die Top 20 meiner Reise-Highlights schaffen. Auch wenn die Straße vor dem Hotel schön mit Regenschirmen geschmückt war. Wenn ich jetzt darüber nachdenke ist das eigentlich eine klassische selbsterfüllende Prophezeiung - egal.



Kurz nach meinem Start in Villach begann es dann auch tatsächlich zu Regnen. Und das tat es fast den ganzen Tag. Kein Unwetter aber gleichmäßiger Landregen mit dicken Tropfen. So grau wie die Bilder im Relive-Video sind, so grau war auch meine Stimmung. Daher gibt es auch nicht viel mehr von der heutigen Etappe zu berichten.


Erst in Ljubljana hörte es auf zu regnen. Die statt ist absolut historisch und gleichzeitig jung - eine tolle Mischung. Viele nette kleine Läden, historische Gebäude, ein Fluss und nette Kneipen und Restaurants. Eine Entschädigung für den trüben Radtag. Hier kann man auf alle Fälle noch mal für 2-3 Tage herkommen.



Zur Statistik der Reise stand heute:

  • über 1.000km gefahren

  • über 10.000 Hm geklettert

  • über 48 h auf dem Rad gesessen

  • 5 Länderpunkte gemacht


Vor dem Hintergrund und meiner momentanen Erschöpfung werde ich morgen 100km mit der Bahn bis Rijeka abkürzen. Das hilft mir auch, dass ich es bis morgen Abend auf die Insel Rab schaffe. Dazu muss ich auf Krk um 18:20 die Fähre kriegen. Dann bin ich am Mittelmeer 😎.


Und hier die Bilder vom Regentag:



134 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Istanbul

Comments


bottom of page