top of page

Blog Post

24. Etappe von Edessa nach Thessaloniki

Um 7 Uhr gab es Frühstück. Ich wollte wieder früh los, um zur Mittagshitze schon möglichst weit gekommen zu sein. Der Abschied aus meinem Hotel Elena fiel mir nicht schwer. Das Hotel wird in den 70er Jahren des vergangenen Jahrtausend seine Blütezeit gehabt haben.


Der Weg aus Edessa führte noch mal direkt am Wasserfall steil bergab und gab zum Abschied noch mal einen tollen Blick frei auf die Ebene, die ich heute durchfahren wollte.



Nach der Abfahrt aus Edessa kam in Prinzip auch nichts mehr über das es sich zu berichten lohnt. Die Etappe hatte in Summe 180 Höhenmetern und verlief entweder an der Hauptstraße oder auf Nebenstraßen durch Obstplantagen und Felder. Ließ sich alles super fahren - Schnitt: 21,5 km/h - für mich und mit Gepäck ist das hoch.


Das Highlight der Fahrt war die Pause zur Hälfte der Strecke. Hier beriet mich die freundliche Bäckereifachverkäuferin ausführlich auf Griechisch zu den Vorzügen all ihrer süßen Backwaren. Ich entschied mich für einen Mix aus süßen Sünden, Cappuccino, Cola und ein Wasser - macht 5,20€ - unglaublich gut.



Thessaloniki ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands nach Athen und eine Hafenstadt. Entsprechend charmant gestaltete sich die fahrt in die Stadt. Habe es überlebt und ein schönes Apartment mitten in der Stadt bezogen. Diesmal für zwei Tage, da morgen für mich ein Tag Pause ist, bevor es auf den letzten Abschnitt nach Istanbul geht.



Ich werde mir morgen die Stadt angucken, das Rad pflegen, mich ausruhen und vor allem die Etappen der nächsten Tage planen. Für morgen werde ich mir auch einen Tag Auszeit vom Schreiben des Blogs gönnen. Dann gibt es wieder am Montag etwas neues, wenn ich aus Thessaloniki aufgebrochen bin.




Und hier zur Vollständigkeit die Etappe von heute als Relive-Video:



145 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Istanbul

Comments


bottom of page