top of page

Blog Post

19. Etappe von Tirana nach Elbasan

Die Abfahrt aus Tirana war ruhig. Sonntagmorgen 8 Uhr, die Stadt war leer und aus der Stadtmitte konnte ich eigene Radstraßen (ohne Autoverkehr!) benutzen - wer hätte das in Albanien erwartet.


Ansonsten bin ich als tierliebender Mensch heute wieder auf meine Kosten gekommen: Schafe, Ziegen und Kühe auf dem Weg, Schildkröten, Schlangen, Esel, Hühner sowie jede Menge freilebende Hunde und meine liebsten Freunde die Hütehunde vom Typ "dertutganzsicherwas" - zum Glück waren die alle bisher angekettet oder auf umzäunten Besitz.



Im weiteren Verlauf des Tages erwies sich die Strecke aber so, wie man sie für das Land typischerweise erwarten konnte. In den Reiseberichten über Albanien findet man immer den Hinweis seine geplante "normale" Tagesetappe deutlich kürzer zu gestalten. Das habe ich heute und für die nächsten Tage berücksichtigt - und das war gut so.


Ab 20 km hatte Komoot zunächst 6 km "unbefestigte Strecke" und danach "Straßenbelag" ausgewiesen. In der Realität habe ich ab Kilometer 20 das Rad erst 2 km den Berg hoch geschoben und getragen und dann 6 km den Berg hinunter. Alle die mal mit Komoot Strecken in Albanien planen, sei der Hinweis gegeben, dass mit "unbefestigte Strecke" gemeint ist: ja, hier hat man einen Eingriff in die Natur vorgenommen und nein, fahrbar muss das nicht sein. Bei Steigungen und Gefällen von 10-18% und Untergründen von tiefem groben Schotter bis zu flussbettartigen Wegen mit großen Brocken, war an fahren kaum zu denken.



Anschließend hatte ich bei der Wegoberfläche "Straßenbelag" entlang eines Flusses eigentlich an einen lieblichen Sonntagnachmittags Ausflug gedacht - falsch. Hier kamen weiter über 10km ausgewaschene Wege, grober Schotter und zugewachsene Wege. Die Flußquerungen waren keine Brücken sondern stellen an denen der Fluss flach genug war zum hindurchlaufen.



Die 60 km von heute hatten es also mit knapp 1.000 Höhenmeter doch in sich. Abgestiegen bin ich ca. 10 km hinter Elbasan an der Straße Richtung Ohridsee im Hotel Colombo. Hier wird heute Abend sicher nicht mehr viel passieren - nehme ich an. Morgen möchte ich an den Ohridsee kommen.


Und hier Verlauf und Bilder der Kletter-Etappe:



121 Ansichten3 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

3 Comments


Alexander WF
Alexander WF
Jun 04, 2023

Das ist schon wirklich viel Abenteuer! Der Mann dreht nicht um, weil der Mann nicht umdreht! Halt durch, wird auch wieder besser.

Like

So ungefähr hatte ich mir die Beschaffenheit der Route in Albanien auch vorgestellt 😀

Like
thelenstefan
thelenstefan
Jun 04, 2023
Replying to

Ja, tatsächlich. Heute habe ich diese Vermutung untermauert. Aber morgen wird es besser - bestimmt. 🤔

Like
bottom of page